Wildkräuter in der Hundeernährung


Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit – das ist natürlich auch bei Hunden so. Die Wirkung der sekundären Pflanzenstoffe auf den Körper und das Wohlbefinden erlebt in der modernen Wissenschaft der Ethnobotanik und der Epigenetik eine Renaissance. Bei Tieren kann man eine Verhaltensweise beobachten – die sogenannte Zoopharmakogonsie (im Englischen auch animalselfmedication). Dabei führen die Tiere eine Selbstmedikation mittels Einnahme von Pflanzen, Böden oder Insekten durch. Unsere Haustiere haben oft keinen Zugang zu den Pflanzen die sie unterstützen. Dabei können wir ihnen helfen. Durch die Ergänzung der Nahrung mit Brennnessel, Löwenzahn & Co können wir unseren Hunden gute Dienste leisten um gesünder und vitaler zu bleiben. Auch als zusätzliche Ergänzung beim Barfen finden Wildkräuter Verwendung.

Im Seminar werden Sie Wildkräuter, die Sie in der Hundeernährung einbauen können kennen und bestimmen lernen. Ein weiteres Thema ist die Verabreichungsart mit leckeren Rezepten. Diese finden Sie ebenso wie die Pflanzenportraits im inbegriffenen Hand-Out.

 

Ich freue mich auf Ihr Kommen!


Zeitpunkt:         Samstag 7. April 2018,

                          10.00 Uhr – 13.00 Uhr

Ort:                    Nähe 13er Turm, 4060 Leonding

                          Anfahrtsplan wird nach Anmeldung übermittelt

Kosten:              € 65.00 inkl. Hand-Out

 

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen